Nächstes Ziel für die HGC: Schweden

Team Dignitas hat beim Western Clash in einem spannungsgeladenen Finale im Format Best-of-Seven den Titel als regierende Champions der IEM Katowice gegen die Zealots verteidigt. Beim Eastern Clash hat sich Ballistix in einer der knappsten Finalrunden der HGC-Geschichte gegen das ehemals als KSV Black bekannte Team Gen.G durchgesetzt. Diese beiden Schwergewichte kehren samt dem Rest der Weltklasse von Heroes of the Storm für den Mid-Season Brawl nach Jönköping zurück.

MSB-Poster.png

Auf dem Spiel stehen ein Preisgeld von 250.000 USD sowie Ruhm und Ehre, ihr könnt euch also garantiert auf Wettkämpfe auf höchstem Niveau freuen. Wenn ihr letztes Jahr den Mid-Season Brawl mitverfolgt habt, wird euch das unten aufgeführte Format bestimmt bekannt vorkommen.

Die Gruppenphase des Mid-Season Brawl wird ab dem 9. Juni um 14:00 Uhr MESZ in den Monster Energy® DreamHack Studios in Stockholm ausgetragen. In der Gruppenphase wird das Teilnehmerfeld von 12 Teams auf zwei Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe wird die Setzliste für die Playoffs in einem Rundenturnier im Format Best-of-Two ermittelt. Am Ende der Gruppenphase werden die erst- und zweitplatzierten Teams in die obere Gruppe platziert, und die dritt- und viertplatzierten Teams in die untere. Die Teams auf den fünften und sechsten Plätzen scheiden aus dem Turnier aus.

Nach der Gruppenphase geht es ab dem 16. Juni bei der DreamHack Summer in Jönköping, Schweden mit der Phönix-Gruppe weiter. In diesem Turnierbaum mit doppeltem K.o.-System werden alle Runden bis zum Finale im Format Best-of-Five gespielt. Das Finale selbst wird als Best-of-Seven ausgetragen, wobei das Team aus der oberen Gruppe mit einer Karte Vorsprung beginnt.

MSBTravel_Poster2.jpg

Die folgenden Shoutcaster und Kommentatoren werden euch durch die Gruppenphase und das Hauptevent begleiten:


Team Dignitas – Europa – 1. Platz auf der Setzliste

Dig.jpg

Team Dignitas hat in der 1. Phase ein unglaubliches Ergebnis von 13:1 hingelegt und dabei nur ein einziges Match gegen die Zealots verloren. Der aktuelle Kader des wiedererstarkten Team Dignitas hat Ende 2017 bei der Gold Club World Championship sein Debüt gefeiert. Dabei hat das Team für Staunen gesorgt, als es das koreanische Superteam Ballistix besiegt hat, bevor es sich im Finale gegen KSV Black geschlagen geben musste.

Diese Leistung bei der GCWC war für einen neu zusammengestellten Kader besonders beeindruckend. Seither ist Team Dignitas zu einer richtigen Einheit geworden und konnte bereits einen Clash gewinnen. Team Dignitas ist im Moment wohl das beste westliche Team und die Hoffnungen auf einen weiteren Sieg eines europäischen Teams im Mid-Season Brawl ruhen auf ihnen.

Fnatic – Europa – 2. Platz auf der Setzliste

fnc.jpg

Die Champions des Mid-Season Brawl 2017 (oder zumindest einige von ihnen) kehren zurück, um ihren Titel zu verteidigen. Kurz nach den HGC Finals hat das Team Simon „scHwimpi“ Svensson entlassen und Jonathan „Wubby“ Gunnarsson verloren, sich aber im Gegenzug mit Benjamin „BadBenny“ Eekenulv und Thomas „Ménè“ Cailleux verstärkt. Der neue Kader hatte einen holprigen Start und hat das letzte internationale Event (das erste des neuen Kaders) bei der GCWC nach zwei Jahren von beinahe garantierten Finalteilnahmen bei internationalen Events mit einem vierten Platz abgeschlossen.

Zu dieser Erfolgsserie zählt ein makelloser Western Clash 2017 in Kiew, in dem Fnatics Krieger Puntus „Breez“ Sjögren im ganzen Turnier kein einziges Mal gestorben ist! Fnatic galt letztes Jahr in Schweden nicht unbedingt als Titelfavorit, also finden wir uns dieses Jahr in einer ganz ähnlichen Ausgangslage wieder. Doch wie die Erwartungen an das Team vor dem Turnier auch aussehen mögen, ihr könnt euch sicher sein, dass das Publikum durchdrehen wird, sobald ihre Lokalhelden die Bühne betreten.

Method – Europa – 3. Platz auf der Setzliste

method.jpg

Method konnte in Phase 1 dasselbe Matchverhältnis wie Team Liquid verbuchen und sich mit dem Sieg in den HGC-Playoffs für den Mid-Season Brawl qualifizieren. Method hatte dieses Jahr einen etwas durchwachsenen Western Clash, bei dem sie gegen zwei nordamerikanische Teams verloren haben, bevor sie die Heimreise antreten mussten. Mit verletztem Stolz hat Method im zweiten Teil von Phase 1 jedoch zurückgeschlagen.

Vermutlich werden sie es in Gruppe B gegen Gegner wie Tempest, Team Dignitas und HeroesHearth Esports im Kampf um den Einzug in die obere Gruppe schwer haben. Wenn sich Method gegen Chinas CE und Taiwans Luna Meow durchsetzen kann, werden wir sie auf der Bühne der DreamHack Summer wiedersehen.

Gen.G – Korea – 1. Platz auf der Setzliste

gg.jpg

Glaubt ja nicht, die Vorherrschaft des koreanischen Teams Gen.G habe bereits ein Ende gefunden! Wenn es darum geht, Pokale nach Hause zu holen, hat Gen.G seit dem Mid-Season Brawl letztes Jahr beste Arbeit geleistet. Nach dem Sieg in den HGC Finals hat Gen.G bei der GCWC 21 Schlachtfelder gewonnen und nur 3 verloren. Abgesehen von einigen langjährigen Erzfeinden ist das Team von Jung Hyuk „Sake“ Lee und seinen Kumpanen für die meisten Teams nahezu unschlagbar.

Ihre Gegner können zwar auf viel Analysematerial über Gen.G zurückgreifen, aber das hat ihnen in den letzten Jahren herzlich wenig geholfen. In diesem Kader befinden sich mit Jin Woo „Reset“ Im und Jae Won „Rich“ Lee einige der weltbesten Spieler in puncto Spielverständnis und Mechaniken. Man könnte dieses Turnier Mid-Season Brawl nennen, aber eigentlich wäre der Name „Gen.G gegen der Rest der Welt, die Fortsetzung“ treffender.

Tempest – Korea – 2. Platz auf der Setzliste

temp.jpg

Tempest hat vom regelmäßigen Spielrhythmus des Ligaformats der HGC am meisten profitiert und seit Beginn der Liga immer bessere Ergebnisse abgeliefert. Nach dem Sieg bei der Summer Championship 2016 im selben Veranstaltungsort in Jönköping erreichte das Team seinen Tiefpunkt – sie haben es in viele regionale Events geschafft, konnten sich aber nicht für die internationalen Vergleiche qualifizieren.

Diese Negativserie fand schließlich ihr Ende, als Tempest bei den HGC Finals eine respektable Leistung zeigte und sich jetzt noch vor anderen talentierten Teams aus ihrer Region für den Mid-Season Brawl qualifizieren konnte. Auch wenn sie den dritten Platz ihrer Region nur mit Mühe überwinden konnten, könnt ihr sicher sein, dass Tempest es darauf abgesehen hat, seinen Titel auf der DreamHack Summer zurückzuerobern.

Ballistix – Korea – 3. Platz auf der Setzliste

blx.jpg

Nach der Niederlage gegen Tempest in den HGC-Playoffs geht Ballistix auf dem dritten Platz der koreanischen Setzliste in den Mid-Season Brawl. Das allein sollte aber noch nichts heißen, denn Seung-Chul „sCsC“ Kim und seine Teamkollegen spielen immer, um zu gewinnen. Die Betonung liegt hier auf dem Wort „immer“, weil Ballistix seit Gründung des Kaders im Jahr 2016 noch nie ein Event unterhalb des vierten Platzes abgeschlossen hat – alles andere würde für ein Team dieses Kalibers als Misserfolg gelten.

Ballistix sind das unbewegliche Objekt, das den unaufhaltsamen Mächten in Schweden im Weg steht, und sie werden höchstwahrscheinlich auf ihrem Weg in ein weiteres Halbfinale die Spielverderber für einige westliche Teams sein. Wenn sie es bis dorthin schaffen, kommt es ganz darauf an, welche Version von Ballistix wir am letzten Tag des Turniers sehen werden. Wird es die Version aus dem Jahr 2016 sein, die die Fall Championship und die GCWC gewinnen konnte? Oder wird es die Version aus dem Jahr 2017 sein, die in den HGC Finals gegen Fnatic ausgerutscht ist und bei der GCWC gegen Team Dignitas verloren hat?

Tempo Storm – Nordamerika – 1. Platz auf der Setzliste

Tempo.jpg

Das nordamerikanische Superteam bekommt eine weitere Chance, sich in Schweden zu beweisen. Tempo Storm hat bei den HGC Finals tolle Leistungen gezeigt und sich so in der Gruppenphase gegen das chinesische Team CE durchgesetzt und Fnatic in den Playoffs ein Schlachtfeld abgerungen.

Beim Western Clash hat das Team weiter aufgedreht und die Zealots 3:0 und Fnatic (die zugegebenermaßen mit einem Ersatzspieler angetreten sind) 3:1 besiegt. In der unteren Gruppe sind sie dann an den Zealots gescheitert und schlussendlich auf dem dritten Platz gelandet – der besten Platzierung eines nordamerikanischen Teams in einem regionalen Event in jüngerer Vergangenheit. Wahrscheinlich wird Tempo Storm es aus Gruppe A in die untere Gruppe der Playoffs schaffen, wenn man davon ausgeht, dass sie gegen zwei der folgenden drei Teams die Oberhand behalten werden: Mindfreak aus Australien/Neuseeland, TheOne aus China oder eben Fnatic.

HeroesHearth Esports – Nordamerika – 2. Platz auf der Setzliste

A2190550.jpg

Tempo Storm sind nicht mehr die einzige Erfolgshoffnung für nordamerikanische Fans. HeroesHearth Esports gilt als unberechenbarer Gegner, seitdem das Team es über die Open Division in die HGC geschafft und dort eindrucksvolle Leistungen gezeigt hat.

Beim Western Clash hat HeroesHearth Method bezwungen und sogar Team Dignitas ein Schlachtfeld abgenommen, bevor sie schließlich von Fnatic heimgeschickt wurden. Dieser Intensivkurs in der europäischen Meta hat sich scheinbar ausgezahlt, denn HeroesHearth konnte die restlichen Teams ihrer Region nach der Rückkehr in die USA geradezu überrollen – in der zweiten Hälfte von Phase 1 haben sie alle sieben Matches gewonnen.

CE – China – 1. Platz auf der Setzliste

CE.jpg

CE sind ein weiterer Titelfavorit beim Mid-Season Brawl. Nachdem sie es bei den HGC Finals nicht über die Gruppenphase hinausgeschafft hatten, konnten sie sich bei der GCWC gegen Team Twelve und ihre regionalen Rivalen Beyond the Game durchsetzen.

Bei der Rückkehr der Gold Series waren CE fest entschlossen, die langjährigen Spitzenreiter der Region, Super Perfect Team, vom Thron zu stoßen und den ersten Platz in der Spring Season einzunehmen. Genau so kam es auch, wodurch ihnen ein Platz beim Mid-Season Brawl sicher war. CE sind ein offensives und koordiniertes Team, das Gruppe B wohl ordentlich aufmischen wird.

TheOne – China –2. Platz auf der Setzliste

theone.jpg

TheOne absolvierten ihren ersten LAN-Auftritt Anfang dieses Jahres außerhalb der Gold Series beim Eastern Clash in Taipei, wo sie Taiwans Team LM besiegten und dann bei ihrem Abgang noch Team BlossoM ein Schlachtfeld abrangen.

Der Flex-Spieler des Teams, Tianqi „Meng“ Zhang hat sich mit Helden wie Graumähne, Genji und Tracer einen Namen gemacht. Mit ihnen konnte er bereits viele namhafte Teams in der Region schlagen. TheOne sind nicht zu unterschätzen. Mit der richtigen Teamwahl und einer Vielzahl an anstehenden Spielen ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie einen Überraschungserfolg landen.

Mindfreak – ANZ

MF.jpg

Die Helden der Region Australien/Neuseeland, Mindfreak (vormals bekannt als Nomia), sind auch dieses Jahr wieder beim Mid-Season Brawl dabei. Nach einem ereignisreichen Jahr, in denen das mittlerweile aufgelöste rivalisierende Team der Region, Dark Sided, ihnen den Platz bei den HGC Finals vor der Nase weggeschnappt hat, konnten Mindfreak die ANZ Premier-Division gewinnen und sich so erneut ihren Platz für das Großereignis sichern.

Ihr Schlafrhythmus mag zwar nach dem langen Flug nach Rio und dann nach Schweden ziemlich durcheinandergeraten sein. Allerdings haben sich Fat94 und Konsorten fest vorgenommen, die bestehende Ordnung in den Regionen abseits der großen Vier ordentlich umzukrempeln. Falls ihr nach einem richtigen Außenseiterkandidaten Ausschau gehalten habt, seid ihr bei Mindfreak genau richtig.

Luna Meow – Taiwan

lm.jpg

Nach seinem Austritt aus dem Team Soul Torturers – das Taiwan im letztjährigen Mid-Season Brawl vertreten hat – hat Chia-Lin „booy005“ Li mit Luna Meow sein eigenes Team gegründet. Luna Meow mögen beim aktuellen Eastern Clash ihre Schwierigkeiten gehabt haben, auf heimischem Boden in Taiwan kann ihnen jedoch keiner das Wasser reichen. Ihr Qualifizierungsmatch beim Horizon Clash gegen Resurgence aus Südostasien war eine knappe Entscheidung. Letzten Endes konnten sich Luna Meow jedoch als das bessere Team beweisen und werden nun in Gruppe B für Aufsehen sorgen können.


groups.jpg

Erneut dabei

Insgesamt 25 Spieler und Coaches werden nach der DreamHack Summer 2017 auch diesmal wieder beim Mid-Season Brawl dabei sein.

Jede Region hat ihre ganz eigene spannende Turniergeschichte vorzuweisen, doch werden die meisten Fans wohl ein besonderes Augenmerk auf die Rivalität zwischen Europa und Korea legen, die sich im letzten Jahr gegenseitig den Sieg streitig machen konnten. Die koreanischen Teams mögen zwar sowohl auf Papier als auch in der Praxis einige Aspekte des Spiels besser beherrschen. Allerdings befinden sie sich auf europäischem Boden, essen europäisches Essen, schlagen sich mit dem Jetlag herum und müssen sich gleichzeitig noch der heimischen Meta aus Nordamerika, China, Taiwan und ANZ erwehren. Kann Europa beim Mid-Season Brawl also erneut den Sieg erringen? Oder sollten wir die Trophäe einfach gleich Gen.G überreichen und das Event abblasen? Werft einen Blick auf die Event-Seite, um den Überblick über die Gruppen und den Playoff-Turnierbaum zu behalten.

Der Mid-Season Brawl wird außerdem in koreanischer, russischer, französischer, deutscher, polnischer, spanischer (Lateinamerika und EU), türkischer und chinesischer Sprache übertragen.

Fügt die Eventseite zu euren Lesezeichen hinzu, um den Turnierbaum immer im Blick zu haben, und schaltet auf playheroes.com/esports ein, wenn die Übertragung am 9. Juni beginnt!

Soziale Netzwerke